Spielberichte


Fussball: SV Seehausen - SV 1889 Altenweddingen 3:0

Vor Beginn der neuen Landesklassesaison am kommenden Wochenende, spielte der SV 1889 Altenweddingen noch einmal ein letztes Testspiel, dieses Mal auswärts beim SV Seehausen/Börde. Ein letzter Test also für beide Teams, der noch in der letzten Trainingswoche anstehende Inhalte aufzeigen sollte. Bei den Gästen aus Altenweddingen ging es auch darum, den jungen nachrückenden Spielern Praxis im Herrenbereich zu geben und die Integration in das Landesklasseteam voranzubringen. Mit dem SV Seehausen, hatte sich Trainer Andre Lucht ein recht harten Prüfstein für seine Mannschaft zum Abschluss ausgesucht.

Beide Mannschaften hatten zu Beginn etwas Mühe zu ihrem Spiel zu finden. Viel spielte sich in den ersten Minuten zwischen den Strafräumen ab. In der 10.Spielminute, machten die Gäste vom SV Altenweddingen als erstes einmal auf sich aufmerksam. Ein Freistoss aus dem Halbfeld, getreten von Fabian Richter, erreichte Martin Ruffert in der vordersten Reihe. Beim Abschluss konnte er gerade noch von einem Abwehrspieler gestört werden, so dass diese erste bessere Tormöglichkeit im Spiel ungenutzt blieb. Fünf Minuten später, war es noch einmal Martin Ruffert, der für Gefahr für das Tor des SV Seehausen sorgte. Seine gefährliche Ecke von der linken Seite, brachte Seehausens Keeper Sascha Röber in Schwierigkeiten, wäre doch der Ball fast im langen Eck eingeschlagen. Die Gastgeber brachten bis zur 18.Spielminute, bevor sich Daniel Tobisch einmal ein Herz fasste und den Ball aus der Distanz in Richtung SVA Tor brachte. Keeper Sönke Deike brauchte nicht eingreifen, denn der Schuss war zu hoch angesetzt. Tom Harnau hatte in der 19.Spielminute auf der anderen Seite eine richtig gute Chance den Führungstreffer der Gäste zu markieren. Der Winkel zum Tor war bei seinem Abschluss allerdings recht spitz und Keeper Röber hatte aufgepasst. Auch bei einem Distanzschuss von Alexander Nord in der 22.Spielminute, war Röber auf seinem Posten und konnte den Schuss entschärfen. Der SV Altenweddingen war in dieser Phase der Begegnung durchaus die etwas bessere Mannschaft, leistete sich aber noch zu viele leichte Abspielfehler, die die Gastgeber des öffteren zum Konterspiel einluden. So auch in der 28.Minute, als ein Ballverlust im Mittelfeld, fast zu einem Gegentor geführt hätte. Alexander Nord konnte gerade noch den Abschluss von Daniel Tobisch stören, so dass der Ball am Tor vorbei rollte. Zum Ende der ersten Spielhälfte hin, kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Zunächst hatte Philipp Selent für den SV Altenweddingen in der 33.Minute die Führung auf dem Fuss, scheiterte aber an der Parade von SVS Keeper Röber. Auch Yannik Bode hätte für den SV Altenweddingen in der 36.Spielminute treffen können, als er sich auf der rechten Seite gut durchgesetzt hatte und zum Abschluss kam. Auch er bekam den Ball nicht an Röber vorbei. Auf der anderen Seite, versuchte es Philipp Haunschild in der 38.Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, Sönke Deike war zur Stelle. Fehlende Zuordnung des SV Altenweddingen bei einem Eckball der Gastgeber in der 44.Minute, ermöglichte den Hausherren den 1:0 Führungstreffer noch vor dem Seitenwechsel. Sebastian Seibert konnte den Kopfball unbedrängt im Tor des SV Altenweddingen unterbringen. Fast hätte Tom Harnau noch in der 45 Minute ausgeglichen, wenn da nicht Keeper Sascha Röber etwas dagegen gehabt hätte. Es blieb also doch beim 1:0 für den SV Seehausen zur Pause.
Nach dem Seitenwechsel, entwickelte sich weiter ein munteres Spiel. Beide Mannschaften hatte Chancen Tore zu erzielen. Lukas Schwarz setzte einen ersten Versuch der Gäste in der 46.Minute aus der Distanz zu hoch an. Bei einem direkt getretenen Freistoss der Gastgeber in der 50.Minute durch Sebastian Seibert, war Keeper Deike auf der Hut und konnte den Ball festhalten. Keeper Röber auf der anderen Seite, entschärfte einen Schuss von Yannik Bode in der 56.Spielminute. Es ging munter hin und her, beide Mannschaften machten Fehler, bisher war es nur Seehausen gelungen, einen solchen des SV Altenweddingen auszunutzen. Nach einer Stunde Spielzeit zappelte der Ball im Tor der Gastgeber. Yannik Bode hatte den Ball prima auf Martin Ruffert durchgesteckt, der dann den Ball im Tor unterbrachte. Die Freude wehrte aber nur Sekunden, denn der Assistent an der Linie hatte eine Abseitsstellung des Torschützen gesehen, so dass der Treffer keine Anerkennung fand. Fünf Minuten später, versuchte es Ruffert mit einem direkt getretenen Freistoss, den er prima über die gestellte Mauer zirkelte. Keeper Röber rettete mit einer Flugeinlage seiner Mannschaft die knappe Führung. Die Mannschaft von Trainer Lucht lief des öffteren ins Abseits, machte sich deswegen das Leben selbst schwer und gute Gelegenheiten auf Tore zu nichte. So auch in der 71.Minute, als Philipp Selent nach einem prima Zuspiel von Tim Köppe bei seinem Kopfball Keeper Röber in Schwierigkeiten brachte, aber auch im Abseits stand. Der SV Altenweddingen versuchte alles um zum Ausgleichstreffer zu kommen, was den Gastgabern Räume zum Kontern eröffnete. Aus einem Konter heraus, erzielte Sebastian Seibert in der 77.Spielminute das 2:0 für den SV Seehausen. Ein Ballverlust des SV Altenweddingen in der Vorwärtsbewegung und ein guter Pass in den Lauf des Torschützen, waren die entscheidenden Zutaten für dieses Gegentor des SV Altenweddingen. Nach einer Eckballserie der Gastgeber in der 81.Minute, führte die dritte Ecke zum 3:0 für den SV Seehausen und damit, zur endgültigen Entscheidung in dieser Begegnung. Wie schon beim ersten Gegentor, passte auch hier die Zuordnung zu den Gegenspielern beim Eckball nicht. Bis zum Ende der Partie passierte nichts entscheidendes mehr, es blieb beim 3:0 Sieg der Gastgeber der objektiv betrachtet, etwas zu hoch ausfiel.
Die Gastgeber waren die effektivere Mannschaft, nutzten ihre Chancen besser als der SV Altenweddingen. SVA Trainer Andre Lucht hat sicher noch einmal wichtige Erkenntnisse mit in die letzte Trainingswoche vor Saisonbeginn genommen.

SVS: Röber, Bögelsack, Bader, Hentschel, Zunker, Fuchs, Nowak, Schünemann, Trautwein, Tobisch, Seibert, Spiegel, Ott, Haunschild
SVA: Deike, Nord, Selent, Petters, Hoffmann, Becker, Köppe, Harnau, Ruffert, Richter, Schwarz, Zywotek, Krause, Bode
Tore: 1:0 Seibert (44`), 2:0 Seibert (77`), 3:0 Schünemann (81`)
Schiedsrichter: Benjamin Petri Assistenten: Maximilian Soppa, Janne Aaron Jürgens
Zuschauer: 50

von Jörg Zabel

Besucherzähler

Heute93
Gestern156
Woche93
Monat3114
Insgesamt580605