Spielberichte


Fussball: TSV Klein Mühlingen/Zens - SV 1889 Altenweddingen 5:1 (2:1)

Nach zwei Niederlagen in Folge zum Start in die neue Landesklassesaison, musste der SV 1889 Altenweddingen in Kleinmühlingen gegen den TSV Kleinmühlingen/Zens am dritten Spieltag auswärts antreten. In der letzten Saison, unterlag der SV Altenweddingen in Klein Mühlingen mit 2:1. Keine leichte Aufgabe gegen die Heimstarke Mannschaft von Trainer Mario Katte. Ziel der Gäste war, mindestens einen Punkt aus Klein Mühlingen zu entführen.

Der SV Altenweddingen kam zu Beginn der Partie gleich richtig gut hinein in dieses Spiel. Mit dem ersten richtig gut vorgetragenen Angriff der Schützlinge von Trainer Andre Lucht in der 2.Spielminute, erzielte Martin Ruffert die 0:1 Führung für die Gäste. Die Vorarbeit zu diesem frühen Treffer leistete Felix Vorwallner, der sich auf der rechten Seite gut bis in den Strafraum durchsetzte und den Ball in die Mitte brachte, wo Martin Ruffert den Ball über die Torlinie drücken konnte. Die Gastgeber brauchten einige Minuten um ins Spiel zu finden, hatten aber bereits in der 7.Spielminute einen ersten Abschluss durch Philipp Schmoldt von der Strafraumgrenze zu verzeichnen. Lukas Hering hatte aufgepasst und brachte noch einen Fuss dazwischen. Eine ungeschickte Abwehraktion im Altenweddinger Strafraum, bei der Maurice Hertel zu Fall gekommen war, brachte Schiedsrichter David Siegel ins Spiel, denn er zeigte auf den Elfmeterpunkt. Norman Möbes legte sich in der 13.Spielminute den Ball zurecht und verwandelte zum 1:1 Ausgleich für den TSV Klein Mühlingen/Zens. Sönke Deike im Gästetor hatte zwar die richtige Ecke erahnt, der Schuss war allerdings zu platziert, als dass er den Ball noch hätte erreichen können. Ein abgerutschter Ball von Lukas Schwarz der wohl eine Flanke werden sollte, wurde in der 20.Spielminute gefährlich für Klein Mühlingens Keeper Sebastian Brandt. Mit etwas Glück überstand der Keeper diese Situation. Die Gastgeber wurden in der Folgezeit immer mehr die dominierende Elf auf dem Platz. In der 23.Minute konnte der SV Altenweddingen nur mit vereinten Kräften eine gefährliche Situation nach einem Freistoss von Florian Schmidt aus dem Halbfeld überstehen. Maurice Hoffmann, der schon früh für den verletzten Jonas Motsch eingewechselt wurde, konnte seine Mannschaft in der 30.Minute vor einem Gegentor bewahren. Norman Möbes war nach einer Eingabe von der Außenbahn am langen Pfosten zum Abschluss gekommen und Hoffmann brachte noch ein Abwehrbein dazwischen. Auch in der 38.Minute hatte der SV Altenweddingen Glück, als Keeper Deike nach einem Eckball von Norman Möbes und anschließendem Schuss von Philipp Schmoldt, mit einer Fussabwehr sein Tor sauber halten konnte. Abschlüsse der Gastgeber von der Strafraumgrenze in der 40.Minute, oder ein Kopfball nach einem Eckstoss in der 43.Minute, blieben zunächst noch ungenutzt. In der 45.Minute kassierte der SV Altenweddingen dann allerdings doch noch den zweiten Gegentreffer zum 2:1. Einen strammen Schuss von der Strafraumgrenze, konnte SVA Keeper Deike nur noch nach vorn abklatschen lassen, so dass Kevin Junge abstauben konnte und den Ball im Tor zur Führung für die Gastgeber unterbringen. Auf Grund einer Trinkpause wurden noch drei Minuten nachgespielt. Martin Ruffert hatte die letzte Torgelegenheit der ersten Hälfte in der zweiten Minute dieser Nachspielzeit. Nach Foul an Hannes Petters etwas 25 Meter vor dem Gehäuse der Gastgeber, brachte Ruffert den Ball direkt auf das Tor von Keeper Brandt, der hatte aber aufgepasst und konnte den Ball festhalten. 2:1 für die Gastgeber der Pausenstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dieser Begegnung brauchten beide etwas um die wohl kühlen Getränke zu verdauen, denn erst in der 53.Minute sahen die Zuschauer mal wieder etwas vor einem Tor. Nach einer Ecke von Tom Harnau kam Fabian Richter an den zweiten Ball, sein Schuss wurde allerdings geblockt. Drei Minuten später, erzielten die Gastgeber das 3:1. Maurice Hertel brachte den Ball nach einer Flanke von der Aussenbahn per Kopf im Tor des SV Altenweddingen unter. Die Abwehr des SV Altenweddingen wirkte bei diesem schnellen Angriff der Gastgeber überfordert, die Zuordnung stimmte nicht. Es spielten fast nur noch die Gastgeber, der SV Altenweddingen bekam kaum noch Zugriff auf dieses Spiel. So verwunderte es auch nicht, dass das 4:1 für den TSV Kleinmühlingen/Zens nicht allzu lange auf sich warten ließ. In der 61.Minute waren die Spieler der Gäste wiederum zu weit weg von ihren Gegenspielern, bekamen keinen Zugriff und Kevin Junge nutzte diese Situation zu seinem zweiten Treffer in dieser Begegnung. Ab der 68.Spielminute, musste der SV Altenweddingen zu allem Übel auch noch in Unterzahl weiterspielen, denn Felix Vorwallner wurde von Schiedsrichter Siegel nach wiederholtem Foulspiel mit gelb/rot des Feldes verwiesen. Nur drei Minuten nach diesem Feldverweis, kassierte die Elf von Trainer Lucht das 5:1. Die Gastgeber spielten einen schnellen Ball in die Spitze auf Kevin Junge, der den Ball quer auf Florian Schmidt legte, der dann ohne Mühe einetzte. Alles viel zu schnell für den SV Altenweddingen, der nur hinterherlaufen konnte. In der Schlussphase der Begegnung hatten die Gäste noch einige Male Glück nicht noch weitere Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Ein Schuss von Florian Schmidt aus der Distanz klatschte in der 90.Minute an die Querlatte des Gehäuses von Keeper Deike, der das Glück des Tüchtigen hatte, denn der Ball sprang ins Feld zurück und konnte geklärt werden. Auch in der Nachspielzeit rettete Keeper Deike seine Mannschaft noch einmal vor einem Gegentreffer, so dass es bei einem hoch verdienten 5:1 Sieg des TSV Klein Mühlingen/Zens blieb.

Der SV 1889 Altenweddingen verliert auch seine dritte Begegnung zu Beginn dieser neuen Landesklassesaison und steht weiter ohne jeden Punkt auf dem Konto da. Vor allem in der Deffensive, muss sich Trainer Andre Lucht etwas überlegen um den vielen Gegentoren entgegenzuwirken. Im Angriff fehlte es an Abschlüssen und an Effektivität. Zu selten brachte der SV Altenweddingen den Ball wirklich auf das Tor des Gegners. Viel Arbeit also für die Mannschaft des SV Altenweddingen unter der Woche im Training, denn mit dem TSV Rot Weiß Zerbst kommt in der nächsten Woche wiederum kein leichter Gegner zum 4.Spieltag ins Altenweddinger Klemens Fendler Sportforum.

TSV: Seb.Brandt, St. Brandt, Berner, Schmoldt, Schmidt, Hertel (56.Stüber), Möbes, Junge (72.Klöhn), Balder, Weber, Neugebauer (65.Podlech)

SVA: Deike, Hering, Zywotek (53.Selent), Harnau, Ruffert (72.Pesel), Richter, Vorwallner, Schwarz, Nord, Petters, Motsch (23.Hoffmann)

Tore: 0:1 Ruffert (2`), 1:1 FE Möbes (13`), 2:1 Junge (45`), 3:1 Hertel (56`), 4:1 Junge (61`), 5:1 Schmidt (71`)

Schiedsrichter: David Siegel   Assistenten: Andreas Härtel, Paul Elias Rittmeister

Zuschauer: 71

von Jörg Zabel

Besucherzähler

Heute33
Gestern142
Woche792
Monat3280
Insgesamt565449