Spielberichte


Fussball Pokal: SV Seehausen II - SV 1889 Altenweddingen 2:5 (2:2)

Die erste Hauptrunde im Bördecup-Pokal stand für den SV 1889 Altenweddingen am Sonntagnachmittag auf dem Programm. Um 14:00 Uhr musste die Mannschaft um Kapitän Hannes Petters in Seehausen gegen die Reserve des SV Seehausen antreten. Die Gastgeber spielten eine Pokalrunde zuvor in der Ausscheidungsrunde gegen die Reserve des SV Altenweddingen und setzten sich in Altenweddingen, klar mit 0:6 durch. Die erste Herrenelf wollte es nun besser machen und in Seehausen eine Runde weiter kommen.

Die Mannschaft von Trainer Andre Lucht zeigte gleich zu Beginn der Partie, welche Mannschaft die höherklassige ist. Der SV Altenweddingen kam gut in dieses Pokalspiel hinein und hatte in der 5.Spielminute, den ersten Abschluss in dieser Begegnung zu verzeichnen. Fabian Richter versuchte es aus der Distanz, traf aber nur das Außennetz des Seehausener Tores. Die Gäste machten Druck auf die Heimelf und wurden dafür in der 7.Spielminute mit dem Führungstreffer belohnt. Nach einem Eckball von Yannik Bode von der rechten Seite, bekam der SV Seehausen II den Ball nicht entscheidend geklärt, Lukas Hering bekam zuletzt den Ball vor die Füße und schloss überlegt zum 0:1 für den SV Altenweddingen ab. Die Gastgeber machten das erste Mal in der 10.Spielminute auf sich aufmerksam. Nach einem Freistoß von Niklas Fuchs, köpfte Steve Hoffmann den Ball knapp neben das Tor des SV Altenweddingen. Nach einer weiteren Ecke des SV Altenweddingen in der 11.Spielminute, setzte Hannes Petters seinen Kopfball etwas zu hoch an. Eine weitere Tormöglichkeit vergab Philipp Selent in der 15.Minute, als er eine Eingabe von Yannik Bode nicht verwerten konnte. Fünf Minuten später, hätte es erneut einen Treffer für den SV Altenweddingen geben müssen, als Luca Becker seinen Mannschaftskapitän in der Mitte mit einem prima Zuspiel bediente, dieser dann aber am Seehausener Keeper David Spiegel scheiterte.  In der 21.Spielminute vergab zunächst Philipp Selent eine gute Kopfballgelegenheit, bevor es in der 23.Minute dann doch 0:2 für den SV Altenweddingen hieß. Mit einer guten Kombination zwischen Felix Vorwallner und Philipp Selent, spielten die Gäste Yannik Bode frei, der dann zum 0:2 für seine Mannschaft vollendete. Die Fans des SV Altenweddingen, die übrigens die weit in der Überzahl auf den Sportplatz des SV Seehausen zu finden waren, dachten dass nun der Knoten bei ihrer Mannschaft geplatzt war, doch weit gefehlt. Innerhalb von nur acht Minuten, verspielte der SV Altenweddingen diese zwei Tore Führung. Mit dem ersten guten Angriff der Reserve des SV Seehausen II, kassierten die Sülzetaler promt das 1:2 durch Steve Hoffmann, der eine Uneinigkeit von Keeper Sönke Deike und seinen Vorderleuten in der 26.Minute ausnutzen konnte. Ein Freistoß aus der Distanz der Gastgeber und Fehler in der Abwehr bei den Gästen, brachte dem SV Seehausen II in der 31.Minute den 2:2 Ausgleichstreffer. Die Mannschaft von Trainer Andre Lucht brachte sich einmal mehr durch nicht konsequente Abwehrarbeit um die Früchte ihrer Arbeit. Einige mehr oder weniger gute Torgelegenheiten folgten bis zum Pausenpfiff, keine brachte noch etwas zählbares ein. Es blieb zur Pause beim 2:2 Remis.

Nach dem Wiederanpfiff passierte erst einmal eine Viertelstunde lang nicht allzu viel auf dem Platz, viel spielte sich zwischen den beiden Strafräumen ab. Erst in der 60.Minute, mal wieder eine gelungene Angriffsaktion, diese hatten die Gastgeber zu verzeichnen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, konnte SVA Keeper Deike den Ball nur abklatschen lassen. Seehausens Kapitän Carsten Ott bekam den Ball vor die Füße und setzte den Schuss etwas zu hoch an. Glück für den SV Altenweddingen, in dieser Situation nicht sogar in Rückstand zu geraten. Auf der anderen Seite, machte es der SV Altenweddingen in der 62.Minute besser. Lukas Schwarz brachte den Ball hoch vor das Tor der Gastgeber, Keeper Spiegel griff daneben und Torschütze Hannes Petters setzte energisch nach, so die Stationen dieses erneuten Führungstreffers des SV Altenweddingen zum 2:3. In der 66.Minute, hätte der SV Altenweddingen nach einem Freistoss von Luca Becker von der linken Seite nachlegen können, denn Keeper Spiegel hatte erneut seine liebe Mühe den Ball zum Eckball um den Pfosten seines Tores zu lenken. Die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen und hatten in der 73.Minute, eine richtig gute Torchance zu verzeichnen. Patrick Grabow, der zuvor eingewechselt worden war, versuchte es gegen den auf ihn zulaufenden Keeper Deike, mit einem Heber. Alexander Nord hatte aufgepasst, war durchgelaufen und konnte den Ball für seinen bereits geschlagenen Keeper, noch vor der Torlinie bereinigen. Bei den Gästen brachte Trainer Lucht in der 73.Minute Nino Krause für Philipp Selent und bewies damit ein glückliches Händchen, denn Nino Krause erzielte in der 78.Minute das 2:4 für den SV Altenweddingen. Nach einem weiten Abschlag von Keeper Deike und einem Querschläger in der Hintermannschaft der Gastgeber, war Krause auf und davon und ließ auch Keeper Spiegel keine Abwehrchance. Das Spiel war damit zu Gunsten des SV Altenweddingen entschieden, den Gastgebern merkte man an, dass sie nicht mehr an eine erneute Wende im Spiel glaubten. Der SV Altenweddingen machte in der Schlussphase noch einmal Druck in Richtung Tor der Hausherren und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Eine davon, nutzte Justin Zywotek in der Nachspielzeit der Begegnung noch zum 2:5 für den SV Altenweddingen, das gleichzeitig das Endergebnis bedeutete.

Nach dem Abpfiff der Begegnung, war der SV 1889 Altenweddingen eine Runde weiter im Bördecup-Pokal. Nur Mitte der ersten Halbzeit, kamen noch einmal Zweifel am Durchsetzungsvermögen der Landesklassemannschaft auf. Die Moral der Mannschaft von Trainer Andre Lucht war allerdings in Takt, so dass sich die bessere Mannschaft am Ende doch sicher durchsetzen konnte. Es gilt nun das gestärkte Selbstvertrauen mit in die Begegnung in der Meisterschaft am kommenden Samstag gegen Zerbst zu nehmen.

SVS II: Spiegel, Wildt, Haunschild, Pohle (65.Grabow), Wischeropp, Mottl, Fuchs, Hoffmann, Ott, Huhn, Krohs (77.Pieper)

SVA: Deike, Hering, Selent (73.Krause), Richter, Vorwallner, Schwarz, Nord, Bode, Petters, Hoffmann (55.Zywotek), Becker (90.Narnau)

Tore: 0:1 Hering (7`), 0:2 Bode (23`), 1:2 Hoffmann (26`), 2:2 Hoffmann (31`), 2:3 Petters (62`), 2:4 Krause (78`), 2:5 Zywotek (90+1`)

Schiedsrichter: Thomas Krugel  Assistenten: Ralf Krause, Roy-Tore Bornkampf

Zuschauer: 70

von Jörg Zabel

Besucherzähler

Heute33
Gestern142
Woche792
Monat3280
Insgesamt565449