Spielberichte


Fussball: Wackersleben - SV 1889 Altenweddingen II 0:0

Aufgrund der massiven Personalsorgen sowohl der Ersten als auch der Zweiten Mannschaft des SVA fuhr man mit einer ziemlich bunten Truppe nach Wackersleben. So mit vielen jungen Spielern der Dritten die heute wieder einen tollen Job gemacht haben und sich voll in die Mannschaft integrieren als auch mit dem aus dem Ruhestand zurückgeholten Martin Buchmann der in der heutigen Partie auf nassen und schweren Geläuf ein absolut sicherer Rückhalt für die Mannschaft war und ein ums andere mal die Null gehalten hat. (Ein großer Dank fürs kurzfristige einspringen.)

Dies gab während des gesamten Spiels der Hintermannschaft auch ein Gefühl von Sicherheit und so ging jeder einzelne an seine Leistungsgrenzen und sprang für den anderen ein wenn es sein musste. Der etatmäßige Torwart Reinhold war dienstlich verhindert ebenso wie Kanemeier, Marek und Körtge. T. Köppe spielte bei unserer Ersten und Noffz und Wrede sind noch immer verletzt. Zu allem Übel war Hauer noch gesundheitlich angeschlagen steckte dies aber im Spiel gut weg und wurde erst in 83. Minute ausgewechselt. Zum Spielgeschehen. Vorweg es war ein Null zu Null der besseren Art. Schon in der 2. Minute ein erstes Achtungszeichen der Gäste durch Nitschke mit einem 20 Meter Freistoß von halb links der nur knapp das Tor verpasste. Aber schon kurz darauf erhielt Buchmann mehrere Möglichkeiten seine heutige Klasse unter Beweis zu stellen (12., 18., 25.). Dann war der SVA wieder an der Reihe der immer wieder durch Standards für Gefahr sorgte. Vor allem die vom heutigen Kapitän Heinemann getretenen Freistöße aus dem Mittelfeld sorgten für Torchancen (26., 28., 40.). Leider konnte keine dieser Chancen durch den Sturm verwertet werden. In der 32. Minute eine Ecke für den Gastgeber und Henne kann gerade noch auf der Linie klären. Dann folgte die wohl stärkste Phase des SVA in der es zeitweise auch zu gefälligen Kombinationen kam aber Zählbares sprang nicht heraus so ging es mit 0:0 in die Pause. In Hälfte zwei das gleiche ausgeglichene Bild, Wackersleben kam mit schnell vorgetragenen Kontern vor allem über Bosse zu Chancen und der SVA machte es über Standards. Ab der 60. bis zur 75. Minute eine starke Druckphase der Gastgeber die der SVA aber schadlos überstand. Dann wankte das Spiel wieder hin und her, wahrscheinlich hätte man noch eine Stunde weiterspielen können und es wäre kein Tor gefallen. Der SVA stand hinten sehr sicher und entwickelte nach vorne auch aufgrund mangelnder Zuspiele aus dem Mittelfeld nicht genügend Durchschlagskraft. In der sehr fairen Partie, es gab auf jeder Seite nur eine gelbe Karte, hatte Schiedsrichter Borchers eine relativ einfache Aufgabe. Positiv muss auf jeden Fall die mannschaftliche Geschlossenheit des SVA sowie die Ruhe auf dem Platz erwähnt werden und wenn es mal laut wurde dann nur um sich anzufeuern. Man kann nur hoffen das dies auch in den nächsten Spielen so bleibt und nicht wieder Unruhe in das Spiel getragen wird. Mit den heutigen Punktgewinn und der gezeigten Leistung beim bis dahin Tabellenzweiten kann der SVA vollauf zufrieden sein und braucht sich vor keinem der kommenden Gegner verstecken.

SVA: Buchmann - Heinemann, Weinert, Henne, Dreier(88. Willitzki) - Schmierdorfer, Nitschke, Fromme, Mentel - Hauer(83. Dubberke), Schünemann H.(90. Roseburg)

von Heiko Hampel

Facebook

Besucherzähler

Heute17
Gestern157
Woche17
Monat2482
Insgesamt528137