Spielberichte


Fussball: Germania Wulferstedt II - SV 1889 Altenweddingen II 2:1

Im schweren Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Wulferstedt wollte der SVA nicht verlieren. Der Gastgeber legte gleich gut los aber der Schiri erkannte auf Abseits. Aber der SVA ließ sich nicht beeindrucken und kam durch Marek, nach Flanke von Nitschke, zu seiner ersten Chance. Die nächste gute Aktion hatte dann Wulferstedt aber Burghardt scheitert am guten Reinhold. Im Gegenzug scheitert Schünemann, nach Zuspiel von Nitscke , am Torhüter.

Dann hatte der Gastgeber seine stärkste Phase, aber mehrere Ecken brachten nichts ein. Nach 30 Minuten konnte der SVA sich befreien und startete eigene Aktionen. Nach einem weiten Einwurf durch Hauer setzte Nitschke Schünemann ein, aber dieser scheitert. Der SVA kam nach der Halbzeit besser ins Spiel. Nach Flanke von Dubberke scheitert Schünemann am Torhüter. Dann spielten Marek und Dubberke Doppelpass aber die Flanke von Marek verpasste Nitscke denkbar knapp. Auch kurz darauf wurde eine Flanke von Marek vor dem einschussbereiten Nitscke abgefangen. Nach 63 Minuten nutzte der Gastgeber einen Freistoss zur Führung. Die Verteidigung des SVA sah hier nicht gut aus. Der SVA antwortete mit guten Angriffen. Aber Hauer scheitert auch im zweiten Versuch. Dann konnte der SVA nach einer Ecke erst im dritten Versuch klären. Im Gegenzug versuchte es Kanemeier per Kopf, aber Willitzki stand besser. In der 71. Minute hatte Wulferstedt die größte Chance, aber Schulze scheitert an Reinhold. Kurz darauf ein guter Angriff des SVA, Pass von Schünemann auf Nitscke aber dessen Flanke verzog Marek aus 2 Metern. In der 78. Minute sah Schünemann nach wiederholtem Foulspiel Gelb/Rot. Nach gutem Spiel einmal nicht die Nerven behalten.
Dann gab es Freistoß für den SVA von Halbrechts. Den Ball, von Willitzki geschossen, konnte der Torhüter nicht festhalten und dieser landete hinter der Linie. Kanemeier jagte Ihn dann ganz ins Netz. Auch Wulferstedt hatte noch eine Chance aber Reinhold hielt den Ball fest. Auch in Unterzahl zeigte der SVA das er unbedingt gewinnen wollte. Einen Schuss von Marek konnte der Torhüter zur Ecke lenken. Nach einen langen Ball in den Strafraum des SVA wurde ein Laufduell zwischen Schulze und Körtge vom Linienrichter, nach Verzögerung, als Foul angezeigt. Dem guten Schiri Zastrow blieb nach Rücksprache keine andere Möglichkeit als auf den Punkt zu zeigen. Den Strafstoss verwandelte Borchardt sicher. Die letzten Minuten gehörten dem SVA, aber der Gastgeber rettete sich über die Zeit.

In der ersten Hälfte zeigte der SVA eine gute Abwehrleistung. Die zweite Hälfte wurde über weite Strecken vom SVA bestimmt, leider scheiterte er an der mangelhaften Chancenverwertung. Am Ende kam noch Pech hinzu. In der zweiten Hälfte zeigte der SVA die beste Leistung seit langem.

von Uwe Schumann

Facebook

Besucherzähler

Heute6
Gestern157
Woche6
Monat2471
Insgesamt528126