Spielberichte


Fussball: Halbserienrückblick SV 1889 Altenweddingen II

Nach 12 Spielen nimmt der SVA II den 12 Tabellenplatz mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 12:21 ein. Der Vorsprung auf den vorletzten Tabellenplatz beträgt 9 Pkt (Empor Wanzleben steht als Absteiger schon fest). Mit der momentanen Tabellensituation kann man trotz höherer Spielklasse nicht zufrieden sein. Im ersten Pflichtspiel (Pokal) zu hause, gegen Drackenstedt, siegte man glücklich.

Beim ersten Punktspiel gegen Kroppenstedt verschenkte der SVA trotz überlegenen Spiels den Sieg. In Harbke scheiterte der SVA an der harten Gangart der Gastgeber und am Schiedsrichter. Auch die nächsten beiden Spiele gingen teils unnötig verloren. Gegen Neuwegersleben konnte dann der erste Sieg erspielt werden. Aber schon im nächsten Spiel beim VfB setzte es eine Niederlage. In einem guten Spiel gegen die starken Drackenstedter konnte durch Kampf, ein Rückstand wettgemacht werden. Nach einem guten Unentschieden in Wackersleben setzte es zu Hause gegen Ausleben eine verdiente Niederlage. In einem guten Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger ,in Wulferstedt, verlor man nach guten Kampf etwas unglücklich. Im letzten Spiel vor der Winterpause konnte man im Ortsderby und aktuellen Tabellenführer, SV Osterweddingen, das beste Saisonspiel abliefern. Nach einer sehr guten ersten halben Stunde und verdienter Führung geriet man dann kurz vor der Pause in Rückstand. In der zweiten Hälfte konnte die Mannschaft die zweifache Führung der Gastgeber mit großem Kampf ausgleichen. Im Pokalwettbewerb lief es sehr gut. Nachdem Drackenstedt noch etwas glücklich besiegt wurde konnte in einem konzentrierten Spiel die Landesklassemannschaft des Haldensleber SC II nach Elfmeterschießen besiegt werden. Im folgenden Achtelfinale war wiederrum ein Landesklassist zu Gast im Klemens-Fendler-Forum. Nach einer konzentrierten Leistung gegen den SV Seehausen nutzte dieser seine einzige Chance und gewann am Ende glücklich und der SVA schied aus.

Bei 31!! Eingesetzten Spielern konnte sich bisher keine eingespielte Mannschaft herausbilden. Einzig in der Verteidigung ist eine gewisse Konstanz erkennbar, siehe eingesetzte Spieler. Bei 21 Gegentoren kann man mit der Defensiveinstellung der Mannschaft zufrieden sein(viertbeste). Bei nur 11 erzielten Toren (1 Eigentor) ist es klar wo die Probleme liegen. In einigen Spielen ( Kroppenstedt, Wulferstedt, Hohendodeleben) konnte die Mannschaft nur wenige der herausgespielten Chancen nutzen. In anderen Spielen fehlten der Kampfeswillen und die Konzentration (Gr. Rodensleben, Ausleben). Dass es anders geht wurde am letzten Spieltag in Osterweddingen eindrucksvoll bewiesen. Durch einige Ausfälle der I und II Herrenmannschaft wurden die Trainer immer wieder zu Umstellungen gezwungen. Aber die Spieler der dritten konnten beweisen dass Sie für die Zukunft eine Option sind. Im Fairplay gibt es eine leichte Besserung bei 26 gelben und einer Gelbroten Karte liegen wir besser als letztes Jahr. Allerdings gab es wieder einige Auswechslungen um Spieler vor schlimmeren zu bewahren(VFB Oschersleben, Harbke). Dank gilt den Spielern der Alten Herren die immer bereit sind bei Personalengpässen kurzfristig auszuhelfen. Die Mannschaft sollte endlich merken dass es in dieser Klasse keine leichten Gegner gibt. Bei einem gewissen Kampfeswillen und der nötigen Konzentration sollte ein einstelliger Tabellenplatz noch erreichbar sein.

von Uwe Schumann

Facebook

Besucherzähler

Heute17
Gestern157
Woche17
Monat2482
Insgesamt528137