Spielberichte


Fussball: SV 1889 Altenweddingen II - Harbker SV 1:4

Nach 2 gewonnenen Auswärtsspielen ging es auf heimischen Rasen gegen den aktuellen Tabellenzweiten Harbke. Den besseren Start erwischte der Gast der gleich eine Ecke erreichte. Schon nach 11 Minute ging Harbke, durch Heger, in Führung. Einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld des SVA erfolgte ein Zuspiel auf Heger und dieser vollendete aus 16 Metern.

Der SVA wollte natürlich ausgleichen und wurde nur mehrmals durch Foulspiel gestoppt. Die Freistöße verpufften zunächst ungenutzt. Nach 19 Minuten setzte sich erneut Heger in Szene aber sein Schuss strich knapp am SVA-Kasten vorbei. In der 20. Minute gab es wiederrum einen Freistoß. Mauß wurde gefoult. Den Freistoß durch Heinemann verwandelte Hauer mit dem Kopf zum Ausgleich. Dann musste Heinemann mit Kreislaufproblemen ausgewechselt werden. In der 23. Minute erkämpfte Kanemeier den Ball und spielte auf Noffz aber dieser verzog seinen Schuss knapp. Die nächsten Minuten waren von Foulspielen geprägt, wobei insbesondere Mauß mächtig auf die „Socken“ bekam. Allerdings wurden diese Foulspiele nicht mit entsprechenden Verwarnungen bestrafft. Bei einer langen Hereingabe durch Schmierdorfer verzog Nitscke mit links. Bei einem nächsten Freistoß durch Kanemeier, scheiterte Nitscke am Innenpfosten per Kopfball. Wohl die größte Chance zur Führung des SVA. Kurz vor dem Pausenpfiff spielte Harbke 2x direkt und Heger tauchte frei vor Reinhold auf dieser konnte den Schuss aber abwehren. Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hatte, Mauß wurde gefoult. Der Freistoß, von Noffz getreten, wurde gehalten. Wenig später setzte sich Noffz, nach Einwurf Nitscke, bis zur Grundlinie durch passte aber nicht zum gut stehenden Nitscke zurück. Der Gast machte es besser. Eine Unachtsamkeit liess die Harbker vor dem Strafraum in Ballbesitz gelangen. Zuerst konnte Heger noch abgedrängt werden, Sekunden später stand er dann goldrichtig und vollendete zur Führung der Gäste. Nach 66 Minuten stellte der SVA auf 3 Stürmer um und brachte Willitzki. Es stimmte die Zuordnung im Mittelfeld noch nicht. Dies nutzte der freistehende Altmann mit einem Sonntagsschuss zum 3:1 der Gäste. Dann wurde es hektisch. Eine Flanke in den 5 Meter-Raum konnte Reinhold zunächst fangen, wurde aber von Heger behindert der dann im drehen vollendete. Der Schiri Winter entschied zum Entsetzen der SVA-Spieler auf Tor. Selbst der Gast zweifelte diese Entscheidung an. Nun gab es noch Hektik, als der Schiri mehrmals für die SVA-Spieler Gelb nach deren ersten Foul gab.
Am Ende wurde der SVA durch einen cleverer agierenden Gast besiegt, der einen N.Heger in seinen Reihen hatte.

von Uwe Schumann

Facebook

Besucherzähler

Heute198
Gestern152
Woche1321
Monat3231
Insgesamt519715