Spielberichte


Fussball: Wackersleben - SV 1889 Altenweddingen II 2:1 (0:1)

Der SVA reiste personell geschwächt nach Wackersleben. In einem Spiel wo die Platzierungen feststehen. Der SVA begann gut, schon nach6min wurde Willitzki gefoult, den Freistoß ,aus20m, konnte der Torhüter halten. Aber auch Wackersleben hat eine Gelegenheit, nach einer Ecke kann aber Nickel klären. Nitschke scheitert mit seinem Schußversuch am kurzen Pfosten. Das Spiel plätscherte nun so dahin. In der 22. Min nutzte Willitzki eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des Gastgebers. Er spitzelte einem Verteidiger den Ball vom Fuß und vollendete gekonnt zu Führung. Dann hatte der Gastgeber 2 Gelegenheiten die aber je knapp vergeben wurden. Dann spielte der SVA, nachdem Willitzki und Nitschke , Seidel einsetzten, scheitert dieser denkbar knapp. Die größte Gelegenheit hatte dann Hauer, als er von Ziegeldorf mustergültig angespielt wurde, aber er scheitert am Torhüter.

Nach dem Wechsel hat Wackersleben gleich die erste Chance , aber Trabant verzieht deutlich. Im Gegenzug kann Willitzki nur durch Foulspiel gebremst werden, den fälligen Freistoß, aus 20m, hält der Torhüter. Gleich im Gegenzug schläft die gesamte Hintermannschaft des SVA und Klingbeil gleicht aus. Der SVA lässt nun deutlich nach und hadert mit dem Schiedsrichter und dem eigenen Unvermögen. Kanemeier kann einen Schussversuch von Trabant noch zur Ecke klären. Dann zeichnet sich der gute Nickel aus, als er ein Schuss von Klingbeil halten konnte. Dann die entscheidende Szene im Spiel. Der SVA im Angriff verliert den Ball und Wackerslebener Spieler vorn völlig frei. Petters klärt in großer Not. Der Linienrichter zeigt zur Ecke, „Heinemann“ ist mit dieser Entscheidung nicht einverstanden und lässt sich zu einer beleidigenden Äußerung hinreißen. Der Schiri zeigt nach kurzer Rücksprache mit dem Linienrichter, Heinemann, die Rote Karte. Den fälligen Eckball verwandelte Mathias , per Kopfball, zur Führung. Die folgenden Entscheidungen wurden im Zweifel immer für den Gastgeber entschieden. Am Ende rettete der Gastgeber den knappen Sieg ins Ziel.


Der SVA versäumte es in der ersten Hälfte den Sack zuzumachen. Nach dem überraschenden Ausgleich, haderte der SVA immer mehr mit den Entscheidungen des unsicheren Schiedsrichters, Meijer, und verlor dieses Spiel noch.

Uwe Schumann
 

Facebook

Besucherzähler

Heute16
Gestern102
Woche793
Monat3054
Insgesamt515414