Zu einem fünften Testspiel reiste der SV 1889 Altenweddingen am Samstagmittag nach Magdeburg. Gastgeber zu der frühen Anstoßzeit 11:30 Uhr war der SV Aufbau/Empor Ost Magdeburg die in der Stadtoberliga beheimatet sind. Für die Elf von Trainer Steffen Mootz sollte es dieses Mal ein Erfolgserlebnis geben, zumindest war das die Vorgabe vor dieser Begegnung, denn bisher konnte die Mannschaft des SV 1889 Altenweddingen noch keinen Sieg in dieser Vorbereitungsphase einfahren.

Für den SV 1889 Altenweddingen wie für viele andere Mannschaften geht es in die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Am Donnerstagabend trafen sich der Eilslebener SV und der SV 1889 Altenweddingen zu einem freunschaftlichen Test auf dem Eilslebener Sportareal. Die Gastgeber als Aufsteiger in die Landesklasse, erwiesen sich als ein hochmotivierter Gegner der dem SV 1889 Altenweddingen alles abverlangen sollte.

Nach dem Testspiel in Heyrothsberge vergangene Woche stand für den SV 1889 Altenweddingen auch am diesem Samstagnachmittag ein weiterer Test auf dem Plan. Als Gäste hatte sich die Mannschaft des SV 1889 Altenweddingen den SV Groß Santersleben ins heimische Klemens Fendler Sportforum eingeladen. Die Gäste belegten in der vergangenen Saison in der Bördeoberliga den dritten Tabellenplatz und sollten zum echten Prüfstein für die Mannschaft von Trainer Steffen Mootz werden.

Zu einem ersten Testspiel hatte sich der SV 1889 Altenweddingen unter seinem neuen Trainer Steffen Mootz den SV Seilerwiesen aus Magdeburg ins heimische Klemens Fendler Sportforum eingeladen. Gegen den Vertreter aus der Stadtoberliga Magdeburg sollte es gleich eine schwere Partie für die Landesklasseelf des SV 1889 Altenweddingen werden denn die Gäste belegten in der letzten Saison am Ende den dritten Tabellenplatz. Ein erster Test sollte Trainer Mootz zeigen, wie der Fitnesszustand seiner Mannschaft ist. Viel auszuprobieren in den Testbegegnungen und die beste Mannschaftsaufstellung zu finden, ist das Ziel einer jeden Vorbereitung. So auch in dieser Begegnung. Viele Wechsel auf den verschiedensten Positionen bei beiden Mannschaften prägten das Bild im Klemens Fendler Sportforum in Altenweddingen.